Das Unternehmen "Zweirad- Röth" in Hammelbach präsentiert historische Motorräder ab dem Jahr 1925, Urkunden und Schriftwechsel mit der Firma Opel in Rüsselsheim seit dem Jahr 1899, als diese noch Fahrräder und Motorräder baute. Zeithistorische Dokumente des Unternehmens und seiner Geschäftspartner wie Suzuki, Ducati, Moto Guzzi u.v.m., für die Röth Generalimporteur in Deutschland war, geben Einblicke in die Entwicklung des internationalen Motorradrennsports, an dem Zweirad Röth jahrelang aktiv erfolgreich beteiligt war. Diverse Elektrozweiräder und Motoren beginnend schon in den 60er Jahren.

Außerdem gibt es Schnittmodelle wie Wankel Motoren etc., Rennmaschinen von Ducati, Horex, ein seltenes Gespann von Moto Guzzi, Trophäen von ZR-Fahrern, einstigen Deutschen Meistern, Vize-Weltmeistern und so weiter. Vor dem Museum ist ein Spalier von gepflegten Renn- und Serienveteranen Hammelbacher Motorradfreunde zu bewundern.

Die Hammelbacher Trialfahrer stellen außerdem ihr Können an einem Parcours unter Beweis.

Angeschlossen an das Motorradmuseum hat der Sohn von Fritz Röth, Matthias, eine Sammlung ehemaliger Alltagsgegenstände und Exponate aus der DDR eingerichtet.

Am Traumnacht-Abend gibt es dort zwei Filmvorführungen "Alltag an der Grenze" sowie "Helden auf Maschinen".

Außerdem wird unter dem Titel "Simson 1956 bis 1993" ein Vortrag von Dr. Gerhard Neumeier zu hören sein, dem Stadtarchivar in Fürstenfeldbruck/Oberbayern und u. a. ehemaligen Archivar bei der Stasi-Unterlagen-Behörde in den Außenstellen Erfurt und Suhl.
thailändische Spezialitäten, Weine & Bier
Führungen vor Ort - Fritz & Matthias Röth um 17.00/18.00/23.00/24.00 Uhr

AMP zur Künstlerinfo

Filmvorführungen "Alltag an der Grenze" und Harte Männer auf schnellen Maschinen"

Vortrag "Simson 1856-1993" von Dr. Gerhard Neumeier (Stadtarchivar in Fürstenfeldbruck/Oberbayern) und u. a. ehemaliger Archivar bei der Stasi-Unterlagen-Behörde in den Außenstellen Erfurt und Suhl) mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion ca. 22.15 bis 22.30 Uhr)